skip to content

wartung

Mit der Einhaltung von Service- und Wartungsplänen wird man ein Höchstmaß an Sicherheit und Funktionstüchtigkeit gewährleisten.
Diese werden von dem Hersteller der Yacht bzw. der Komponenten herausgegeben. Darüber hinaus wird sich jeder Yachteigner, jede Charterfirma und jeder Ausbildungsbetrieb eigene Servicepläne erstellen.

Eine Einteilung kann beispielsweise so aussehen:

  • Rumpf (Dichtigkeit und Beschaffenheit)
  • Bilge(n)
  • Luken
  • Borddurchlässe (Ventile mit Zu- und Ableitungen)
  • Ruderlager
  • Opferanoden
  • Motor und Antrieb, Saildrive, Dichtungen, Filter, Öl, Kühlflüssigkeit, Impeller
  • Gasanlage
  • Tanks (Kraftstoff, Frischwasser, Rückhaltetanks)
  • Sicherheitsausrüstung (Rettungswesten, Rettungsinsel, Notsignale, etc.)
  • Rigg (Mast, Baum, Wanten und Staaken)
  • Rollen, Blöcke, Stopper
  • Winschen
  • Segel
  • Fallen, Strecker, Festmacher
  • Ankergeschirr
  • Elektrik 230V / Gleichstrom 12/24 V / Batterien / Motor / Pumpen
  • Seekarten / Handbücher / Revierführer

Kontinuierliche Verbesserungen

Neben den Wartungsplan, ist man als Eigner immer versucht, viele Details zu verbessern. Oder grundlegende Veränderungen vor zu nehmen. Für eine Woche Einsatz mit zwei Segelkameraden (noch vor Corona) haben wir uns eine lange Liste vorgenommen, die wir zum aller größten Teil komplett abarbeiten konnten. "Nice to have"-Geschichten haben wir hinten an gestellt.

Zu den wichtigsten Vorhaben zählte, zusätzliche Änderungen und Ergänzungen für eine bevorstehende Begutachtung durch die "Berufsgenossenschaft-See" vor zu nehmen.
An der Stelle möche ich mich bei meinem beiden Segelkameraden Klaus und Roland bedanken, die ihre freie Zeit dafür einbrachten. Die Begutachtung vom gesamten Schiff inkl Funkanlage wurde coronabedingt auf August verschoben und von einem externen Gutachter durchgeführt. Das Sicherheitszertifikat wurde erfolgreich duch die  See-BG erteilt.

Wichtige Arbeiten:

Notstromversorung für Funk und GPS; Ankerlicht reparieren (Kabelbruch); Segel anschlagen, sämtliche Rollen, Blöcke  und Winschen checken; Hahnepot für Ankergeschirr kaufen; neue Rettungsinsel anbringen; 9 Automatikwesten in der Wartung; Rettungsmittel ergänzen, erneuern warten lassen; Schiff kranen, Unterwasserschiff mit neuem Antifouling, neue Zinkanoden, neue Dichtmanschette Saildrive, Seeventil tauschen, Rumpf polieren (durch Marine-Service); Schiff wieder einkranen; Loggedichtung erneuern; Tausch von Violinenblock; Hebel von einem Fallenstopper austauschen; Gasprüfung mit Austausch von Teilen wurde von einer Service-Firma bereits vorher vorgenommen; USB-Dosen in allen Kabinen installieren; HDMI-Kabel zum Monitor verlegen; USB-Dosen am Steuerstand; WLAN-Router erneuern und in Betrieb nehmen; neuen Bluetooth-Player einbauen; neue Schiffsglocke anbringen; Diverse Reparaturen: Kühlschranktüre, Sitzbereich über Batterieraum; Polster und Matrazen reinigen, Bezüge waschen; Wartungsarbeiten nach Plan (s.oben);

Nach Corona wurde im Mai/Juni eine hochwertige Ganzpersenning individuell angefertigt; eine kleine Motorwartung (Simmering hinter Impeller) wurde durchgeführt; Im Sommer sind die beiden Toiletten durch neue ersetzt worden (inkl. diverse Schläuche); die Wassertanks wurden komplett gereinigt, mit Sauerstoff desinfiziert; 

Nach der Wartung ist vor der Wartung

Noch im Herbst20 stehen weitere Arbeiten - im zu eines kontinuierlichen Wartungsplans - bevor: die La Bonita wird dazu gekrant - Allgemeine Motorwartung, Krümer Wärmetauscher wird ersetzt, Wärmetauscher geprüft und ggf. abgedichtet, Saildrivedichtung (oben und unten) getauscht - dazu muss der Motor demontiert werden, alle Seeventile sowie die zuführenden Schläuche werden ersetzt, Antifouling bereits für die Saison 2021 aufgetragen, Schiffsrumpf wird gereinigt und aufbereitet, die La Bonita erhält eine neues (größeres) Dinghy, in Folge wohl einen stärkeren Aussnborder.
Alle Relingsstützen werden sowie die aufliegende Scheuerleiste werden demontiert. Die Decks-Rumofverbindung wird neu angedichtet. Die Relingsfüsse sind unten (unter Deck) verschraubt. Deshalb ist es notwendig, dass Mobiliar demontiert werden muss, um an die Deck-Rumpfverbindung auch von innen ran zu kommen. Die Relingsstützen-Füße werden neu eingedichtet sowie die Decks-Rumpfverbindung von aussen im Bereich der Scheuerleiste, die danach neu anmonteirt werden muss. 

Der Eignerverspricht sich dadurch eine erhöhte Dichtigkeit.

Der Eigner verspricht sich da

 

Wartungsarbeiten November2020

Wenn die Scheuerleiste abgenommen wird, zeigt sich meist die Ursache für eine Undichtigkeit. Im Inneren erkennbar an feuchten Schränken und Ablagen. Es können auf dem Weg mehrere Liter Wasser in rauer Wellenfahrt in das Innere gelangen. Die Rumpf-Deckverbindung muss saniert werden, wenn sich ein Schadensbild zeigt. Keine Seltenheit bei Bavarias in der Altersklasse. Bei neueren Bavarias wird leider noch mehr an Material gespart. Es kann sich Undichtigkeiten noch in jungen Jahren zeigen können.

Eine grundlegende Motorwartung sollte im regelmäßig vorgenommen werden. Der Wärmetauscher ist ein Bauteil, dass häufig vernachlässigt wird. Im Wärmetauscher wird der heiße geschlossene Kühlkreislauf durch den Seewasserkreis heruntergekühlt. Sollten hier Undichtigkeiten auftreten, würde das aggressive Seewasser in den inneren Motorkühlkreis gelangen. Ein Totlausfall wäre vorprogrammiert.
Up